Skip to content

JOMA-Solar: Die Zukunft der Solarenergie mit Marco Keller

Entwicklung & Chancen

Marco-Keller-Joma

Marco Keller

PV-Profi mit Erfahrung und Wirtschaftskenntnissen.

Marco Keller: Vom Zimmermann zum Solarexperten

Marco Keller, Inhaber von JOMA-Solar, ist seit über einem Jahrzehnt in der Photovoltaik-
Branche tätig und hat sich zu einem Experten auf diesem Gebiet entwickelt. In einem kürzlichen Gespräch tauchten wir ein in seine Reise von den Anfängen in der Zimmermannsbranche bis hin zur Gründung seines eigenen Unternehmens, das heute
für Qualität, Expertise und Nachhaltigkeit steht.

JOMA-Solar: Qualität, Expertise, Nachhaltigkeit

Die Entscheidung, in die Solarenergiebranche einzusteigen, traf Keller, nachdem er nach  einem Auslandsaufenthalt in den USA mit begrenzten finanziellen Mitteln zurückgekehrt war. Ein Freund, der in einer Zimmerei arbeitete, ermöglichte ihm den Einstieg in die  Welt der Photovoltaikprojekte. Von den ersten Installationen bis hin zur Leitung von Projekten bei verschiedenen Unternehmen in der Schweiz und Deutschland war Kellers Werdegang geprägt von einer leidenschaftlichen Hingabe zur Solarenergie. 

Ein entscheidender Moment in Kellers Karriere war die Gründung von JOMA-Solar im Jahr 2023 zusammen mit seinem Partner Jonathan. Die Motivation dahinter war klar: Sie wollten den Kunden eine höhere Qualität und besseren Service bieten als viele andere  Unternehmen auf dem Markt. Keller erkannte, dass in der schnell wachsenden  Solarenergiebranche die Qualität der Installationen oft zu wünschen übrig liess, was zu  langfristigen Problemen und sogar Schäden an den Dächern der Kunden führen konnte. Mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem technischen Know-how strebten sie danach, diese Standards zu verbessern und den Kunden die bestmöglichen Lösungen anzubieten.

Foto: Sascha Stalder von Konzept 2

Transparenz bei JOMA-Solar: Kunden im Fokus

Bei JOMA-Solar steht die Ehrlichkeit gegenüber den Kunden an erster Stelle. Keller betont die Transparenz und Offenheit im Beratungsprozess, indem er Kunden nicht versucht, Produkte zu verkaufen, die technisch nicht ausgereift oder für ihre Bedürfnisse ungeeignet sind. Stattdessen legen sie Wert darauf, individuelle Lösungen anzubieten, die auf den spezifischen Anforderungen und Zielen jedes Kunden basieren.

Massgeschneiderte Lösungen: JOMA-Solars Ansatz

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Beratung der Kunden ist die Rentabilität von Solaranlagen. Keller erläutert, dass die wirtschaftlichste Anlage immer die ist, die den Eigenverbrauch des erzeugten Solarstroms maximiert. Durch eine sorgfältige Analyse des Stromverbrauchs der Kunden über die nächsten Jahre hinweg können sie massgeschneiderte Lösungen entwickeln, die sowohl finanziell rentabel als auch nachhaltig sind.

Foto: Sascha Stalder von Konzept 2

Nachhaltige Zukunft: JOMA-Solars Mission

Neben dem wirtschaftlichen Nutzen betont Keller auch die Bedeutung von Solarenergie als Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz. Vor allem Privatkunden haben oft auch ideologische Gründe für die Installation von Solaranlagen, sei es aus dem Wunsch, Geld zu sparen, einen Beitrag zu erneuerbaren Energien zu leisten oder einfach grünen Strom zu nutzen. Bei Industriekunden spielen neben den wirtschaftlichen Aspekten auch marketingtechnische Überlegungen eine Rolle, da grüne Energie zunehmend zu einem Alleinstellungsmerkmal wird.

JOMA-Solar: Pioniere der Solarenergie

Für Marco Keller und sein Team bei JOMA-Solar geht es jedoch um mehr als nur um den wirtschaftlichen Erfolg ihres Unternehmens. Es geht darum, eine nachhaltige Zukunft zu gestalten und ihren Kunden die bestmöglichen Lösungen anzubieten, die sowohl ökonomisch als auch ökologisch sinnvoll sind. Mit ihrer langjährigen Erfahrung, ihrem Engagement für Qualität und ihrer Leidenschaft für erneuerbare Energien sind sie Pioniere in der Solarenergiebranche und setzen sich aktiv für eine nachhaltige und umweltfreundliche Zukunft ein.

Foto: Sascha Stalder von Konzept 2

Preisverfall und veränderte Kundenperspektiven

Marco Keller betont, dass ein auffälliges Merkmal der jüngsten Entwicklung der deutliche Preisverfall bei PV-Anlagen ist. Was einst ein Nischenprodukt für Umwelt Enthusiasten war, ist heute für viele Haushalte eine attraktive Investition geworden. Kunden haben sich von rein ideologischen Motiven weg bewegt und setzen stattdessen auf die wirtschaftlichen Vorteile der Solarenergie. Die Effizienz der PV-Module hat ebenfalls zugenommen, was bedeutet, dass weniger Fläche benötigt wird, um die gleiche Menge Strom zu erzeugen.

Herausforderungen in der Branche

Trotz des Booms der Solarenergiebranche stehen Unternehmen wie JOMA-Solar vor einer Reihe von Herausforderungen. Neben dem technologischen Fortschritt müssen sie sich auch mit dem wachsenden Wettbewerb auseinandersetzen. Insbesondere der Preiswettbewerb und die steigenden Arbeitskosten stellen Unternehmen vor Herausforderungen. Marco Keller betont jedoch, dass Unternehmen, die sich auf Qualität und Expertise konzentrieren, sich in diesem wettbewerbsintensiven Umfeld differenzieren können.

Rolle staatlicher Förderungen

Staatliche Fördermittel spielen immer noch eine Rolle bei der Anfangsinvestition für Kunden. Lokale Förderprogramme können ebenfalls einen Einfluss haben, indem sie die Attraktivität von PV-Anlagen weiter steigern. Marco Keller erklärt, dass die Förderlandschaft sich zwar verändert, aber dennoch ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung der Kunden bleibt.

Kundengewinnung in einer digitalen Welt

Die Kundengewinnung in der Solarenergiebranche erfolgt auf vielfältige Weise. Neben traditionellen Marketingmethoden wie Mundpropaganda setzt JOMA-Solar auch auf soziale Medien. Marco Keller betont jedoch, dass die Effektivität und die Kosten im Auge behalten werden müssen. Die Branche steht vor der Herausforderung, traditionelle Marketingmethoden mit modernen Ansätzen zu kombinieren, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Ausblick in die Zukunft

Trotz der Herausforderungen bietet die Solarenergiebranche eine Vielzahl von Chancen. Die kontinuierliche technologische Weiterentwicklung, sich ändernde Kundenpräferenzen und staatliche Unterstützung sind Faktoren, die das Wachstum der Branche vorantreiben. Marco Keller zeigt sich optimistisch und betont, dass Unternehmen, die sich diesen Herausforderungen stellen und sich auf Qualität und Kundenzufriedenheit konzentrieren, gut positioniert sind, um von den wachsenden Möglichkeiten in der Solarenergiebranche zu profitieren.

Insgesamt bietet das Gespräch mit Marco Keller von JOMA-Solar einen faszinierenden Einblick in die Entwicklung, Herausforderungen und Chancen der Solarenergiebranche und unterstreicht die Bedeutung einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Energieversorgung.

Angenommen, die Leserin oder der Leser möchte mehr über euch und JOMA-Solar erfahren, wo findet man Euch?

Besuche unsere Webseite und entdecke JOMA-Solar! Wir sind führend in Solarenergie in der Schweiz, bekannt für Innovation und Qualität. Seit zwei Jahren überzeugen wir mit einfachen und nachhaltigen Lösungen.

  1. Website: www.joma-solar.ch
  2. LinkedIn: JOMA Solar GmbH
  3. Instagram: joma_solar

Interview geführt von: Gezim Gashi

Weitere spannende Artikel

Marcel Brack
Mit 14 habe ich meinen YouTube-Kanal gestartet, der über 300.000 Aufrufe erreichte. Das war der Beginn meiner Karriere in Branding, Social Media und Videoproduktion. Jetzt leite ich ein Unternehmen, das sich auf hochwertige Kurzvideos spezialisiert. Wenn du Unterstützung bei kreativer Social Media-Präsenz und Anfragen-Generierung suchst, sollten wir zusammenarbeiten!

NOCH NICHT ÜBERZEUGT?

Notiere dir alle Fragen und Sorgen, und wir werden sie gemeinsam klären in 15min!

Marcel Brack: Zusammen mit vielen coolen Unternehmen haben wir bereits die Digitalisierung vorangetrieben und sind bereit, auch dein Unternehmen auf die digitale Überholspur zu bringen. Gewinne endlich Kunden und Reichweite für dein Unternehmen mit Kurzvideos. Let’s go, gemeinsam rocken wir das Digital Game!